Waren und Leistungen

Aus Alt mach Neu“: Die Wiederverwertung von wertvollen Ressourcen


Die Geschichte der Schrotthandelsbranche reicht über Jahrhunderte weit zurück. Die Anfänge liegen in der Entdeckung von Metallvorkommen und dessen Weiter- beziehungsweise Wiederverarbeitung. Bereits in der Kupfer- und Bronzezeit haben die Menschen die besondere Güte und den hohen Wert von Metall als Ressource zu schätzen gelernt.

Grundsätzlich gilt: Der Ersatz primärer Rohstoffe (Eisenerz, Kohle, Öl und Gase) durch sekundäre Rohstoffe ist eine wichtige Grundlage unseres Wirtschaftskreislaufs. Sekundärrohstoffe werden durch Recycling aus Eisenmetall- (FE) und Nicht-Eisen-Metallschrott (NE) gewonnen. Sie dienen als Basis für neue Produkte. Durch die wiederholte Nutzung des Materials wird die Umwelt geschont und eine nachhaltige Entwicklung gefördert.




Unsere Waren


FE-Metalle: Durch die Aufbereitung entspricht der Stahlschrott den Analysen und Maßvorgaben der Stahlwerke und Gießereien und wird damit als qualitativ hochwertiger Rohstoff wieder in den Wirtschaftskreislauf eingespeist. Durch die Wiederverwendung werden natürliche Vorkommen geschont, Deponieraum und Energie eingespart und CO2-Emissionen reduziert. Stahlschrott ist ohne Qualitätseinschränkung unendlich oft einschmelzbar.

NE-Metalle: Zu den Nichteisen-(NE)-Metallen zählen unter anderem Aluminium, Kupfer, Nickel, Zinn, Zink und Blei. NE-Metalle stammen aus der Industrie, aus Handwerks- und Gewerbebetrieben sowie aus Haushalten. Sie werden aufbereitet und weiter vermarktet – im Inland sowie im europäischen Ausland.


Leistungen für Industrieunternehmen


Zahlreiche namhafte stahl- und metallverarbeitende Unternehmen aus der Region arbeiten zum Teil schon seit Jahrzehnten mit der Johann Döring KG zusammen. Der in der Produktion anfallende sogenannte Neu-Schrott wird in Containern, die wir vor Ort beim Kunden aufstellen, gesammelt und durch unsere Mitarbeiter regelmäßig abgefahren. Auch kurzfristige Fahraufträge können durch unseren eigenen Fuhrpark zeitnah realisiert werden. So können sich Industriekunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren – wir sorgen dafür, dass ihre „Abfälle“ zurück in den Wirtschaftskreislauf gelangen und vermarkten die Materialien unserer Kunden möglichst ertragreich weiter.

 


Warenannahme für Händler, Handwerker und Privathaushalte


Neben Industriekunden finden auch kleinere Händler, Handwerker und Privatkunden ihren Weg zur Johann Döring KG, um ihre Schrotte und Buntmetalle zu verkaufen. Sie alle beliefern das Traditionsunternehmen mit ihren Materialien – vom Neuschrott über Heizkörper aus Guss oder Stahl bis hin zu Aluminiumfenstern, Kupferkabeln oder Wasserhähnen aus Messing.

 


Partner von Stahlwerken und Gießereien


Durch die hohe Güte unserer Produkte sind wir gefragter Partner für Stahlwerke, Gießereien und Streckenhändler (in deren Auftrag die Johann Döring KG Werke beliefert) in ganz Deutschland und darüber hinaus. Aufgrund systematischer Sortierung und Analysen, dem Know-how unserer Mitarbeiter sowie der Beschaffenheit unserer Aggregate und dem hohen Anteil an Neu-Schrott können wir beste Materialien zur Weiterverarbeitung in der Stahl- und Metallindustrie liefern.


 
Johann Döring KG
Bellingerstr. 22
D-36043 Fulda

Telefon: 0661-4 10 24
Telefax: 0661-4 10 25

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 8.00-16.00 Uhr

E-mail








  Impressum