Schrott- und Metallrecycling sind unser Metier und unsere Leidenschaft | Johann Döring GmbH & Co. KG
15255
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15255,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,paspartu_enabled,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

!!! ACHTUNG !!!

! ZUTRITT NUR MIT  MUND-NASEN-MASKE !

Herzlich willkommen
bei der Johann Döring GmbH & Co. KG

Ihr Entsorgungsfachbetrieb.
Schrott- und Metallgroßhandlung in Fulda seit 1882

Lernen Sie uns kennen 

Unser Imagefilm

Leistungen für Industrieunternehmen
Warenannahme für Händler, Handwerker und Privathaushalte
Partner von Stahlwerken und Gießereien

Aus Alt mach Neu“:

Die Wiederverwertung von wertvollen Ressourcen

Schrott- und Metallrecycling sind seit 1882 unsere Leidenschaft. In mittlerweile fünfter Generation widmen wir uns der Bearbeitung und Verwertung von Eisenschrotten und nicht-eisenhaltigen Metallen.

Wir bieten Unternehmen, Handwerkern, öffentlichen Einrichtungen, auch Privathaushalten vielfältige Entsorgungs- und Recyclingleistungen. Außerdem haben wir für unsere Zulieferer die weltweit aktuellen Markpreise und -entwicklungen stets im Blick.

Nachhaltiges Denken und Handeln ist uns wichtig. In unserem zertifizierten Betrieb werden Umweltschutz und ressourcenschonendes Arbeiten großgeschrieben.

Überzeugen Sie sich selbst von unseren Leistungen!

NE-Metalle:
NE-Metalle:

Zu den Nichteisen-(NE)-Metallen zählen unter anderem Aluminium, Kupfer, Nickel, Zinn, Zink und Blei. NE-Metalle stammen aus der Industrie, aus Handwerks- und Gewerbebetrieben sowie aus Haushalten. Sie werden aufbereitet und weiter vermarktet – im Inland sowie im europäischen Ausland.

FE-Metalle
FE-Metalle

Durch die Aufbereitung entspricht der Stahlschrott den Analysen und Maßvorgaben der Stahlwerke und Gießereien und wird damit als qualitativ hochwertiger Rohstoff wieder in den Wirtschaftskreislauf eingespeist. Durch die Wiederverwendung werden natürliche Vorkommen geschont, Deponieraum und Energie eingespart und CO2-Emissionen reduziert. Stahlschrott ist ohne Qualitätseinschränkung unendlich oft einschmelzbar.

Hinweis

Keine Annahme von Altautos und kein Handel mit Autoteilen